RÜCK/BLICK. Der Erste Weltkrieg aus deutsch-französischer Perspektive

RÜCK/BLICK. Der Erste Weltkrieg aus deutsch-französischer Perspektive

2014 jährte sich zum 100. Mal der Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Diese „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ hat Deutschland und Frankreich tief geprägt. Aus diesem Anlass organisierte und unterstützte das Institut français d’histoire en Allemagne, einziges französisches Forschungsinstitut in Frankfurt, in enger Kooperation mit der Goethe-Universität und weiteren städtischen Einrichtungen eine Reihe wissenschaftlicher und kultureller Veranstaltungen. Das Programm bot einem breiten Publikum einen differenzierten Rückblick in vergleichender und unterkultureller Perspektive. Abschließend stellte das IFHA die Ergebnisse im Rahmen des 6. « Rendez-vous mit der Geschichte » in Weimar (08.-09. Nov. 2014) vor. 

 

Zukünftige Veranstaltungen

11. Sept. 2014 - 15. Feb. 2015, historisches museum frankfurt: Gefangene Bilder. Wissenschaft und Propaganda im Ersten Weltkrieg ǀ Ausstellung

 

17. Okt., Ziehenschule: Den Ersten Weltkrieg heute in Deutschland und Frankreich unterrichten: Lehrpläne, Schulbücher, Erinnerungskulturen ǀ Lehrerworkshop

 

24.-25. Okt., Goethe-Universität: Den Krieg neu denken? Neue Quellen und Methoden zur Geschichtsschreibung des Ersten Weltkrieges ǀDoktorandenworkshop 

 

7.-9. Nov., 1914-2014. Der Erste Weltkrieg zwischen Erinnerung und Forschung. Ein deutsch-französischer Rückblick

 

 © Foto: Historisches Museum Frankfurt