"Gala" von Jérôme Bel im Frankfurt LAB

"Gala" von Jérôme Bel im Frankfurt LAB

08.11.2016 - 19:30 bis 09.11.2016 - 21:00
Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main

Der französische Choreograf Jérôme Bel versteht es wie kein anderer den zeitgenössischen Tanz auf verblüffende Weise herauszufordern. Er öffnet das Theater für diejenigen, die dort normalerweise nie zu finden sind. Die Gala, eine Veranstaltung, die sowohl festlich als auch verbindend ist, bringt Tanzprofis und Tanz-Amateure aus der Rhein-Main-Region zusammen. Wer sind die Menschen, die in unserer Gesellschaft unsichtbar sind? Welche Körper verdrängen wir? Jérôme Bel unterläuft das verfestigte Machtsystem der Repräsentation und gibt dem Einzelnen die Chance zur Autonomie. Schonungslos. Lustvoll. Radikal schön.

Jérôme Bel (* 1964 in Montpellier) ist ein französischer Choreograf und Tänzer. Er lebt in Paris und arbeitet als freischaffender Künstler weltweit. Seine Arbeiten sind regelmäßig im Programm bedeutender Festivals und Spielstätten in Europa zu sehen. Bel gilt als Vertreter des „Konzepttanzes“, der die Funktionsweisen der Bühnenkunst selbst zum Thema seiner Stücke macht. 2005 erhielt Bel den renommierten „Bessie Award“ für The show must go on (2001 in New York aufgeführt). 2008 wurde er von der Europäischen Kulturstiftung (ECF) zusammen mit dem thailändischen Tänzer Pichet Klunchun für das gemeinsame Stück Pichet Klunchun & myself (2005) mit dem niederländischen „Princess Margriet Award“ ausgezeichnet.