Archiv Termine

KALENDER

KALENDER

Veranstaltungskalender

ZUR FEIER DER FRANZÖSISCHEN SPRACHE: "DICHTER UND DIPLOMAT", EINE AUSSTELLUNG ÜBER PAUL CLAUDEL, FRÜHERER GENERALKONSUL IN FRANKFURT

Paul Claudel
Mittwoch, 21. März 2018 - 8:45 bis Montag, 30. April 2018 - 13:00
Generalkonsulat, Zeppelinallee 35, 60325 Frankfurt am Main

 

 

Anläßlich der "Fête de la francophonie" widmet das Generalkonsulat dem Schriftsteller Paul Claudel (1868-1955) eine Ausstellung.

 

24. Festival Africa Alive zum Thema "Afro Utopia"

L'Orage Africain - Eröffnungsfilm von Sylvestre Amoussou © Deutsches Filmmuseum
Mittwoch, 31. Januar 2018 - 20:15 bis Samstag, 17. Februar 2018 - 22:30
Kino des deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt

Das 24. Africa-Alive-Festival (30.01.2018 – 17.02.2018) präsentiert den afrikanischen Kontinent mit einem breiten Spektrum an Dokumentar- und Spielfilmen. Neben aktuellen Filmen im Deutschen Filmmuseum und im Filmforum Höchst gibt es ein Rahmenprogramm bestehend aus Konzerten, Lesung, Podiumsdiskussion und Kinderprogramm.

 

Litprom-Literaturtage: Kartographien des Weiblichen

Litprom-Literaturtage: Kartographien des Weiblichen
Freitag, 26. Januar 2018 - 16:00 bis Samstag, 27. Januar 2018 - 22:00
Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

Den LiBeraturpreis - der ausschließlich Autorinnen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und der arabischen Welt auszeichnet - gibt es seit 30 Jahren. Die jährliche Litprom-Literaturtage haben 2018 LiBeraturpreisträgerinnen aus der ganzen Welt zu Gast im Literaturhaus Frankfurt, unter ihnen die senegalische Schrifstellerin Ken Bugul, die auf Französisch schreibt. Die Literaturtage bieten Podiumsdiskussionen, Lesungen, Werkstattgespräche und Filmvorführungen. 

 

Ein Abend über Obdachlosigkeit mit Claude K. Dubois und Jürgen Mühlfeld

Ein Abend über Obdachlosigkeit mit Claude K. Dubois und Jürgen Mühlfeld
Freitag, 19. Januar 2018 - 20:00 bis 21:30
St. Jakobszentrum, Kirchplatz 9, 60487 Bockenheim Kirchpl. 9 60487 Frankfurt am Main

Ein "Kirchplatz-Gespräch" zum Thema Obdachlosigkeit mit Jürgen Mühlfeld, Leiter des Diakoniezentrums „Weser 5“ im Frankfurter Bahnhofsviertel und mit der belgischen Autorin/Illustratorin Claude K. Dubois. In ihren neuen Buch beschreibt die Jugendliteratrupreisträgerin 2014 (Akim rennt, Moritz Verlag)die Begegnung eines Obdachlosen mit einem Mädchen. An dem Abend wird das Bilderbuch von Claude K. Dubois gezeigt und Jürgen Mühlfeld berichtet von seiner Arbeit.

 

Mitmachlesung mit der Illustratorin Claude K. Dubois

"Stromer", das letzte Bilderbuch von Claude K. Dubois © Moritz Verlag
Donnerstag, 18. Januar 2018 - 16:00 bis 17:15
Evangelische Gemeinde Bockenheim, Kirchplatz 9, 60487 Frankfurt

Für Akim rennt  hat die belgische Kinderbuchautorin Claude K. Dubois 2014 den Deutschen Jugendliteraturpreis bekommen. In einer deutsch-französischen Mitmachlesung für alle ab 5 Jahre stellt die Illustratorin ihr neues Bilderbuch Stromer (Moritz Verlag, auf Französisch Bonhomme bei Pastel) vor und zeichnet mit den Kindern.

 

Podiumsdiskussion: "Neue Impulse für die Eurozone?"

Johann Wolfgang Goethe-Universität
Mittwoch, 17. Januar 2018 - 19:00 bis 20:30
Goethe-Universität, Campus Westend, IG Farbenhaus, Eisenhower-Saal 1.314

Europa sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenübr, etwa im bereich der Wirtschafts- und Währungsunion. Podiumsgäste aus Wissenschaft, Praxis und gesellschaft diskutieren perspektiven für die Eurozone: Welche Reformen sind notwendig, um Funktionsfähigkeit und Effektivität zu gewährleisten? Was erscheint realisierbar angesichts des politischen Klimas in den Mitgliedstaaten? Wie kann die Akzeptanz durch die Bürgerinnen und Bürger für weitere Integrationschritte erhöht werden?

 

"Finding a path towards the common goods": conférence de Jean Tirole, prix Nobel

Jean Tirole © TSE
Donnerstag, 7. Dezember 2017 - 18:00 bis 19:30
Goethe Universität, Campus Westend, Casino, Festsaal Lübecker Str. 3, 60323 Frankfurt am Main

 

Das Institut franco-allemand IFRA, die Deutsch-Französische Gesellschaft und die Goethe Universität laden zu einem Vortragsabend mit Jean Tirole ein. 2014 erhielt Jean Tirole den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften für seine Arbeit zur Maktregulierung. Der Präsident der Toulouse School of Economics (TSE) hat intensiv darüber nachgedacht, welche Rolle Ökonomen in der Gesellschaft spielen. 

 

"MATERIALITY OF THE TEXTS AND READING PRACTICES. FROM CODEX TO DIGITAL WORLD"

CC-BY-SA 3.0 Michael Wögerbauer
Dienstag, 21. November 2017 - 19:00
Goethe Universität, Campus Westend, IG Farbenhaus Raum 251, Grüneburgweg 1, 60323 Frankfurt am Main

 

Der französische Historiker Roger Chartier ist Buchspezialist: Seine Werke und seine Lehre befassen sich mit der Geschichte von Schriftkultur, Buchdruck, Verlagen, Bibliotheken und des Lesens. 2006 wurde er Professor am Collège de France auf dem Lehrstuhl für Schriftkultur in der frühen Neuzeit in Europa ("Écrit et cultures dans l'Europe moderne").

 

„Es gibt eine europäische Kultur“ Vortrag von Julia Kristeva

© Sophie Zhang
Freitag, 13. Oktober 2017 - 19:00
Goethe Universität Frankfurt, Campus Westend, Präsidialgebäude, Lobby im EG Institutsgebäude Psychologie Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften, 60323 Frankfurt am Main

 

Ist Europa k.o.? Im Gegenteil: „Ohne Europa würde Chaos herrschen“, meint die Philosophin, Autorin und Psychoanalytikerin Julia Kristeva, die in der europäischen Kultur durchaus Schätze verborgen sieht: der Zweifel, der Dialog zwischen den Sprachen, der Sinn von Identität, von Nation, von Freiheit, der Platz der Frauen, die Säkularisierung...

 

La Belle au bois dormant und Dornröschen: ein deutsch-französischer Dialog in europäischem Kontext

Frontispiz der Ausgabe Charles Perrault, Contes, Illustration von Gustave Doré, Paris (Hetzel), 1867, Szene aus dem Märchen Dornröschen, der Prinz erreicht Dornröschen
Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 19:00
Schloss Philippsruhe, Roter Saal

 

Erstmals ist das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe mit der Ausstellung „Charles Perrault und die Brüder Grimm“ Bestandteil des Rahmenprogramms der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Motto „Frankfurt auf Französisch“ präsentiert sich der Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse 2017.

 

Seiten