WILLKOMMEN BEIM IFRA

Das Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales (IFRA/SHS) hat vielfältige Aufgaben: Es setzt sich nicht nur für ein Forschungsprogramm ein, das den wissenschaftlichen Austausch im deutsch-französischen Kontext fördert, sondern organisiert auch ein ganzjähriges Kulturprogramm, das sich an ein breites Publikum richtet. Das Institut versteht sich als Ort des Austausches, als Einrichtung, die sich der wissenschaftlichen Forschung im deutsch-französischen Kontext verschrieben hat, als lokal verankerte und international vernetzte Institution und als ein Ort, der der Verbreitung von Wissen und Ideen dient.

Auf der Website stellen wir Ihnen unter anderem

sowie unser aktuelles Veranstaltungsprogramm vor.

STIPENDIEN
DES IFRA

Zur Übersicht

STIPENDIEN
ANDERER INSTITUTIONEN

Zur Übersicht

IFRA hat neue Leitung

Seit dem 1. September 2022 wird das IFRA-SHS von Falk Bretschneider, Frühneuzeitthistoriker und habilitierter Hochschuldozent an der EHESS Paris, geleitet. Die Leitung des Instituts wird in den kommenden Wochen durch einen deutschen Kollegen oder eine deutsche Kollegin ergänzt, dessen/deren Ernennung derzeit im Gange ist. Der Amtsantritt der neuen Leitung wird ein willkommener Anlass sein, bald eine aktualisierte Version der Website des Instituts anzubieten.

CALL FOR PAPERS: TRADITION UND POLITISCHE VERWENDUNGEN DER VERFASSUNGSGESCHICHTSSCHREIBUNG: EIN INTERDISZIPLINÄRER UND VERGLEICHENDER DIALOG

09.06.2022 - 14:00bis 10.06.2022 - 18:00

Frankfurt am Main und Online

Zusammenfassung
Der Workshop widmet sich der Vergangenheit und der Zukunft der Verfassungsgeschichte. Die
Historiographie von Verfassungen wurde bislang maßgeblich von bestimmten nationalen Traditionen
geprägt, die zu jeweils unterschiedlichen Perspektiven auf Verfassungen als historisches Phänomen
führen. In dieser Tagung sollen drei damit zusammenhängende Themenbereiche erörtert werden: