WILLKOMMEN BEIM IFRA

Das Institut franco-allemand de sciences historiques et sociales (IFRA/SHS) hat vielfältige Aufgaben: Es setzt sich nicht nur für ein Forschungsprogramm ein, das den wissenschaftlichen Austausch im deutsch-französischen Kontext fördert, sondern organisiert auch ein ganzjähriges Kulturprogramm, das sich an ein breites Publikum richtet. Das Institut versteht sich als Ort des Austausches, als Einrichtung, die sich der wissenschaftlichen Forschung im deutsch-französischen Kontext verschrieben hat, als lokal verankerte und international vernetzte Institution und als ein Ort, der der Verbreitung von Wissen und Ideen dient.

Auf der Website stellen wir Ihnen unter anderem

sowie unser aktuelles Veranstaltungsprogramm vor.

Neue Leitung des IFRA-SHS komplett

Am 28. November 2022 ist die Frühneuzeit-Historikerin Xenia von Tippelskirch zur Professorin an der Goethe-Universität Frankfurt/M. ernannt worden und übernimmt damit auch die deutsche Ko-Direktion des IFRA-SHS. Die Leitung des Instituts ist damit komplett: Es wird von nun an gemeinsam von Frau Tippelskirch und Falk Bretschneider, dem französischen Ko-Direktor, geleitet. Mehr Informationen zu beiden finden Sie in Kürze auf unserer Homepage, die derzeit in Überarbeitung ist.

Internationaler Forschungspreis der Max Weber Stiftung geht an Rachel Renault

Die Historikerin Dr. Rachel Renault, Maîtresse de conférences an der Université du Maine in Le Mans und Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des IFRA-SHS, ist die diesjährige Preisträgerin des Internationalen Forschungspreises der Max Weber Stiftung. Der Preis richtet sich erstmalig an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Beginn ihrer Karriere. Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung!

IFRA hat neue Leitung

Seit dem 1. September 2022 wird das IFRA-SHS von Falk Bretschneider, Frühneuzeitthistoriker und habilitierter Hochschuldozent an der EHESS Paris, geleitet. Die Leitung des Instituts wird in den kommenden Wochen durch einen deutschen Kollegen oder eine deutsche Kollegin ergänzt, dessen/deren Ernennung derzeit im Gange ist. Der Amtsantritt der neuen Leitung wird ein willkommener Anlass sein, bald eine aktualisierte Version der Website des Instituts anzubieten.